Interview mit Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de „Wie man ein künstlerisches Hobby zum Beruf macht!“

Interview mit Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de „Wie man ein künstlerisches Hobby zum Beruf macht!“
Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de
Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de

Ich hatte heute die Freude ein ganz besonderes Interview mit Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de führen zu können. Matthias hat sein Hobby und damit seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und fertigt individuell gestaltete Schmuckstücke aus Holz. Keine Massenfabrikation, sondern echte Handarbeit und Liebe zum Detail. Das hat mich fasziniert und finde ich einmal sehr spannend hier vorzustellen.

Hallo Matthias, du hast dein Hobby zu einem vielversprechenden und vor allem lohnenswerten Gewerbe ausgebaut? Was genau tust du und wie kam es dazu?

Ich fertige individuelle Schmuckstücke aus Holz. Angefangen hab ich damit, Geschenke für meine Freundin anzufertigen. Dann kamen nach und nach weitere Objekte, die ich für sämtliche Familienmitglieder und Bekannte entworfen und umgesetzt habe.

Wie schwer ist es für einen Künstler wirtschaftlich zu denken und neben der kreativen Arbeit auch Stupides wie Rechnungen schreiben usw. in Einklang zu bringen?

Sehr schwer! Ich bilde mich zwar nebenbei gerade zum technischen Betriebswirt weiter, aber die Büroarbeit liegt mir nicht. Ich bin froh, dass meine Freundin diese Tätigkeiten zuverlässig übernimmt. So kann ich mich auf das Wesentliche, meine Kernkompetenz, konzentrieren.

Also ist es bei einem Künstler genau das gleiche wie bei allen anderen Unternehmern – es gilt sich auf die Kernkompetenz zu konzentrieren. Ist es denn schwer für jemanden der mit jahrhundertealten Naturalien wie Holz arbeitet, diese im schnelllebigen, digitalisierten Web zu vertreiben?

Das ist eine Hürde, die ich noch versuche zu überwinden. Es ist natürlich ganz anders, wenn man so ein Schmuckstück fühlen kann. Die Fotos sind zwar super, aber bei so einem lebendigen Werkstoff wie Holz ist eben ein entscheidender Faktor, wie sich der Schmuck letztendlich auf der Haut anfühlt.

Im Grunde sind deine Produkte ja nicht nur echte Handarbeit, sondern auch individuelle Unikate, warum kannst du sie trotzdem für diese unschlagbar niedrigen Preise anbieten?

Das spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen will ich nicht den schnellen Gewinn machen und dann wieder vom Markt verschwinden. Außerdem will ich so vielen Menschen wie möglich den Zugang zu einem individuellen Schmuck ermöglichen.

Abseits der romantischen gibt es auch eine nüchternde Seite der Medaille. Butter bei die Fische – kannst du oder wirst du irgendwann von deiner Kunst und deinem Hobby leben können?

Klar, das streben wir an. Dabei kommt es aber auch darauf an, was ich für ein Einkommen benötige. Derzeit bin ich noch zu 75% in der Industrie beschäftigt. In meiner Projektschublade habe ich auch noch 1-2 Ideen, die ich in der nächsten Zeit angehen will. Damit ich unabhängiger bin, will ich mir natürlich noch ein passives Einkommen erschaffen.

 

Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de
Matthias Budig von baumhaft-einzigartig.de

 

Wow – das klingt spannend, also ein Entrepreneur durch und durch! Was tust du um diesem Ziel näher zukommen, wie vermarktest du dich und generierst Interessenten?

Ich rede gerne, vor allem auch über mich und das was ich tue, dann suche ich immer wieder nach Möglichkeiten, mich und meine Kunstwerke vorzustellen. Sei es in Interviews auf Blogs, wie hier bei Dir, oder auf regionalen Ausstellungen und Kunsthandwerkermärkten. Das wichtigste ist die Mundpropaganda, viele empfehlen mich an Ihre Freunde und Bekannten weiter.

Du sagst, du führst keinen Online-Shop mit Standardprodukten, sondern eine Galerie mit Anschauungsbeispielen. Auch Leder gibt es bei dir nicht, weil du dich für den Tierschutz einsetzt. Sind das die unerschütterlichen Prinzipchen eines Künstlers?

Ob jeder Künstler unerschütterliche Prinzipien hat, das weiß ich nicht. Für mich ist es auf jeden Fall ein Grundsatz. Meine Intention ist es ja, individuelle Stücke zu verkaufen, deshalb finde ich einen Onlineshop irgendwie unpassend. Ich lege sehr viel Wert auf die Kommunikation mit den Interessenten, um so ein wirklich für den Träger passendes Schmuckstück zu kreieren.

Oft hört man, dass das Hobby, wenn es zum Beruf, zum Business wird, seinen Glanz verliert. Hast du Angst, dass mit dem wachsenden Erfolg die Freude an der Arbeit sinkt?

Julia, Du machst mir Angst *grins*. Aber nein, ich bin mir sicher, dass ich die Freude daran behalten kann. Dadurch, dass mich meine Partnerin in vielen Bereichen unterstützt, kann ich mich meiner Kreativität voll und ganz widmen. Wir sind einfach ein super Team.

Ich wollte dir keine Angst machen. Ich bin auch davon überzeugt, dass man gerade dann erfolgreich wird, wenn man seine Leidenschaft zum Beruf macht. Lass uns etwas Träumen! Wenn es uneingeschränkt nach dir gehen würde, wo führt dich dein Weg dann hin? In welche Richtung zeigt baumhaft-einzigartig.de? Wie sieht deine Vision aus?

Dann geht der Weg auf einen Aussiedlerhof. Dieser soll als Gnadenhof genutzt werden. Dazu wollen wir dann aber auch noch Workshops und Vorträge für Kunstinteressierte anbieten. Was ich auch klasse finde, sind Entschleunigungsseminare und Workshops für angehende Lifestyle-Enterpreneure. Nach dem geeigneten Objekt halten wir jetzt schon die Augen offen.

 

 

Julia Brötz - FreeDays
Julia Brötz – FreeDays

 

Entschleunigungsseminare für Lifestyle-Entrepreneure – sag Bescheid, wenns soweit ist, das ist sicher für viele ein spannendes Thema. Und zu guter Letzt: Was kannst du den Leuten mitgeben, die wie du einen Traum, eine Idee und den Mut zur Selbstständigkeit haben? Was ist dein Ratschlag, dein Tipp?

So früh wie möglich starten. Die Entwicklung kommt mit der Zeit, aber nur vom vor sich her träumen und hin und her planen kommt man nicht weiter. Im Übrigen finde ich eine Positionierungsstrategie sehr wichtig.
Sich auf ein Merkmal konzentrieren und dieses konsequent kommunizieren. Bei mir ist das die individuelle Gestaltung nach Kundenwunsch. Der wichtigste Tipp: Verkaufe Dich nie unter Wert, weil Du im Preiskampf untergehen wirst!

Danke Matthias für das tolle Interview. Ich wünsche dir mit deiner Idee und deinem Unternehmen weiterhin alles erdenklich gute. Danke auch für das persönlich gestaltete Schmuckstück, was du mir versprochen hast. Ich freue mich schon sehr drauf und werde gerne, wenn es da ist, das Bild hier mit dazu setzen.

Viele Grüße

Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published.