Untitled design

In meinem Artikel letzte Woche habe ich darüber geschrieben, warum du zu allererst über ein hochpreisiges Online Angebot nachdenken solltest, wenn du mehr online arbeiten willst. Heute möchte ich dir 3 Stufen vorstellen, wie du einfach anfangen kannst, dein Wissen in ein hochpreisiges Online Angebot zu bringen.

Step 1: Dein VIP-Tag

Ok, ich bin ganz ehrlich, das ist nicht unbedingt ein Online-Angebot, aber es ist das perfekte Angebot für den Start ins Hochpreis-Segment. Der Grund ist ganz einfach, du kannst nämlich sofort starten und dein Angebot am Markt direkt testen. Du strukturierst dein Wissen und bringst es in ein wirklich wertvolles ergebnisorientiertes Programm (dazu schreibe ich ein andermal). Wenn du diesen Fahrplan kreiert hast, der deinen Kunden von A (Startpunkt) nach B (gewünschtes Ergebnis) bringt, dann solltest du das neue Programm am Markt testen.

Und bevor du jetzt also anfängst wie eine Verrückte einen Online Kurs zu produzieren, lass uns doch erstmal erste Kunden gewinnen! Ganz genau!

Verkaufe zuerst etwas, was nur in deinem Kopf ist!

Dein Expertenwissen hast du und es wird dir ein Leichtes sein daraus einen VIP-Tag zu schnüren, in dem du dem Kunden einen Überblick über alle Möglichkeiten gibst und erste Schritte erarbeitest. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass VIP-Tage für den Start in eine Zusammenarbeit sehr wertvoll sind.

Ich bringe es mal in mein Beispiel: Mein Kunde kommt zu mir und möchte gerne mehr online arbeiten und deshalb ein digitales Geschäftsmodell aufbauen (Punkt B wohin er will), er hat jedoch noch keine Idee, wie das aussehen könnte. Es macht also an diesem Punkt noch gar keinen Sinn in alle Details einzusteigen und z.B. ein Tutorial zu präsentieren, wie er Step by Step ein bestimmtes Tool einrichtet.

Der VIP Tag ist daher optimal um dieses Big Picture zu erarbeiten. Bei mir besteht es aus 3 Bausteinen: 1. Happymind-Themen (Was ist die große Vision? Was sind die konkreten Ziele? Wie passt das Business zum Leben.. etc.), dann 2. das Online Geschäftmodell (Was ist das richtige Modell für mich und was beinhaltete es?) und 3. die erfolgreiche Vermarktung (Wie gewinne ich kunden durch einen einfachen Verkaufstrichter?).

Fazit: Am Ende deines VIP Tages sollte dein Kunde mit Klarheit über seine Möglichkeiten und einem Fahrplan mit 1. Schritten zur Verwirklichung nach Hause gehen.

Lass uns kurz über Preise sprechen. Was kannst du für einen solchen VIP-Tag verlangen? Minimum 970 € bis Maximum 5.000 € und mehr. Für den Start rate ich dir zu einem Preis von 1.500 – 2.000 €.

Step 2: Dein 1:1 Online-Coachingprogramm

Was denkst du was passiert, wenn du einen tollen VIP Tag mit deinem Kunden hattest? Die meisten meiner Kunden fragen mich am Ende des VIP-Tages, ob ich sie nicht weiter unterstützen kann, bei der Umsetzung.

Bei deinem 1:1 Online-Coachingprogramm geht es um Umsetzung

Und jetzt kommt dein 1:1 Online-Coachingprogramm ins Spiel, denn es scheitert oft nicht an tollen Ideen oder Konzepten, sondern am „Dranbleiben“ und der konkreten Umsetzung dieser Konzepte. In diesem Artikel möchte ich dir also gerne vorstellen, was mögliche Bausteine für deinen einfachen Start ins 1:1 Online Coaching sein könnten.

  1. Online-Coachingeinheiten 1:1

Du triffst dich in regelmäßigen Abständen mit deinem Kunden zu einer Coachingeinheit via Skype oder Zoom. In dieser Einheit geht es um die Umsetzung des Fahrplanes, den ihr z.B. beim VIP Tag miteinander erarbeitet habt. Du schaust dir an, wo steht dein Kunde, welche Tipps / Schritte / Unterstützung braucht er jetzt am meisten und gibst ihr oder ihm Feedback zu den Ergebnissen. Für mich und meine Kunden haben sich diese Einheiten im 14-tägigen Rhythmus bewährt.

Am Ende der Einheit steht eine konkrete Aufgabe zur Umsetzung bis zur nächsten Einheit.

2. Arbeitsblätter / Checklisten / Tutorials

Dazu bekommt dein Kunde alles, was er zur Umsetzung braucht. Du erstellst Arbeitsblätter, nimmst Tutorial-Videos auf oder machst eine Checkliste. Vielleicht ist es in deinem Fall auch eine Meditation, die du aufnimmst. Wie auch immer: Überlege nach und nach, wie du dein Wissen digitalisieren kannst, denn dann kannst du noch effektiver mit deinem Kunden arbeiten und musst nicht jedem Kunden wieder das Gleiche erzählen.

3. Feedback-Bogen

Am Ende einer jeden Woche können meine 1:1 Kunde mir einen Online-Feedbackbogen senden. Hier geht es darum zu berichten, wie ist die Woche gelaufen, was wurde umgesetzt, wo kam es zu Problemen / Herausforderungen. So hört ihr auch zwischen den Einheiten voneinander und du kannst ggf. eingreifen und unterstützen.

Fazit: Mit deinem 1:1 Online-Coachingprogramm kannst du auch sofort starten, denn du brauchst nicht viel mehr als dein Expertenwissen und Skype. Alles andere erstellst du individuell, wie der Kunde es braucht und füllst so langsam deine Datenbank mit ersten digitalen Inhalten.

Lass uns auch hier wieder über Preise sprechen: Ich empfehle dir für den Start folgende Preisstruktur: 3 Monate 1.500 €, 6 Monate 3.500 €. Gewinne so die ersten 10 Kunden und erhöhe dann deine Preise zu z.B. 3 Monate: 3.000 € – 6 Monate: 5.000 €. (Tendenz nach oben selbstverständlich unbegrenzt..)

Step 3: Dein erstes Online Gruppen-Programm

Wenn du diese Phasen eine Zeitlang durchlaufen bist, ist es Zeit ein skalierbares Online-Gruppenprogramm aufzubauen. Mit deinem VIP-Tag und deinem 1:1 Coaching weisst du jetzt wirklich ganz genau, was deine Kunden brauchen um zu ihrem gewünschten Ergebnis zu kommen. Du hast erste tolle Testimonials von begeisterten Kunden und deine Lerneinheiten (Videos, Checklisten, Kurse, Workshops etc.) sind fertig.

Es gibt natürlich viele Möglichkeiten ein Online-Gruppen-Programm zu gestalten. Da dieser Artikel nicht endlos werden soll, stelle ich dir einfach mal mein Online-Gruppen-Programm vor, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Das Ziel ist es jetzt, ein skalierbares Online-Angebot aufzubauen

Die 1:1 Coachingeinheiten mit der werden jetzt ersetzt durch eine Mastermind-Gruppe, die sich im 14-tägigen Rhythmus trifft. Die Inhalte aus dem VIP Tag vermittelst du jetzt in Online-Workshops. Hier kommt die Gruppe (oder später mehrere Gruppen) zu Lerneinheiten online zusammen, danach folgt eine Umsetzungsphase inklusive Austausch in der Gruppe. [Hier gilt es wirklich die Vorteile von Präsenzseminaren in die digitale Welt zu holen].  Sicher hast du in der 1:1 Coachingzeit schon Kurse und Video-Material erstellt, was deine Teilnehmer jetzt im Selbststudium bearbeiten können.

Fazit: Merkst du, wie skalierbar deine Zeit jetzt geworden ist? Du hast eine solide Basis geschaffen mit den VIP-Tagen und dem 1:1 Online-Coaching ein tolles Online Programm aufgebaut und du hast auch in der Zeit schon daran gedacht, dass du ein skalierbares Geschäftsmodell aufbauen willst und du hast die Vorarbeit dafür geleistet.

Preislich kann das Programm sehr ähnlich liegen wie dein vorheriges 1:1 Online Programm. Für dich ist es der große Vorteil, dass deine Zeit nicht mehr gebunden ist. Jetzt kannst du deine Umsätze weiter nach oben skalieren.

Schritt 4: und jetzt?

Einen Schritt 4 hatte ich doch gar nicht angekündigt. 🙂 Doch ich will zumindest einen Ausblick geben. Wenn du diese Schritte hier beim Aufbau deines erfolgreichen Online-Programms befolgst und so eine solide Basis aufbaust, mit der du beständig 5.000 – 10.000 € Monatsumsatz generierst – dann bist du frei! Was meine ich damit? Du bist jetzt frei die Dinge zu tun, die dir richtig Spaß machen. Du hast sowohl Zeit (weil skalierbares Online Gruppen-programm), als auch Geld dafür. Du kannst jetzt Seminare und Workshops zu bestimmten Themen geben (und damit auch die Menschen erreichen, die noch nicht bereit waren für dein ganz hochpreisiges Programm). Du kannst Retreats an tollen Orten in der Sonne (oder im Schnee auf dem Berg) veranstalten. Du kannst Trainer ausbilden, die in deiner Akademie Workshops, Mastermind Gruppen und 1:1 betreuen.

Und natürlich kannst du dir auch all deine privaten Wünsche erfüllen und hast Freiraum gewonnen, den du mit Familie und Hobbys füllst oder was auch immer dir im Leben wichtig ist. Du kannst auch selbst wieder an (hochpreisigen) Seminare und Programme teilnehmen und deine Arbeit immer weiter verbessern.

Fazit: Vielleicht verstehst du jetzt besser, warum ich dir dazu rate, statt einen Online Kurs für z.B. 97 € zu erstellen und dich im nächsten Hamsterrad wieder zu finden. 🙂

Wenn dir das gefallen hat, lade ich dich ein dich zu meinem kostenfreien Kennenlern-Gespräch anzumelden. In dem wir gemeinsam herausfinden können, wie dein hochpreisiges Online-Angebot aussehen könnte.

P.S. So oder so freue ich mich natürlich wie immer über einen Kommentar zu diesem Artikel. Hat es dir gefallen? Konntest du ersten Input mitnehmen.. wie sind deine Gedanken dazu?

Related Post

6 Comments

  1. Franco sagt:

    Liebe Julia vielen DankDas ist ein toller Artikel, freue mich auf die Zeit für unser Gespräch nach meinen Ferien

    • Julia Will sagt:

      Hallo Franco,

      wie schön, dass du meinen Inhalten auch in den Ferien folgst. 🙂 ich freue mich auch auf unser Gespräch.

      Viele Grüße
      Julia

  2. Annette sagt:

    Danke, dass ist ein wirklich weiterführender Artikel. Ich werde es befolgen! 🙂

    • Julia Will sagt:

      Hallo Annette,

      das freut mich doch sehr. 🙂

      Ich finde auch, dass es ein Thema is über das bisher noch nicht so viel geschrieben wurde.

      Super, dass ich dich inspirieren könnte. 🙂

      Liebe Grüße
      Julia

  3. Joachim sagt:

    Hallo Julia,
    ja, das stimmt, das ist eine spannende Übersicht und sie hilft bei der groben Justierung der Produkte.
    Produkte im Kopf des Anbieters sind aber noch nicht im Kopf des Kunden 😉
    Es sind NIE die Ideen und die Kreativität der Menschen, die sie scheitern lassen, sondern der Weg, das Marketing, der Vertrieb.
    Und das ist eine Frage der Persönlichkeit. Die besten Tools und Strategien nutzen rein gar nix, wenn der Mensch nicht bereit ist, die nötigen Wege zu gehen oder sie gar für falsch hält.

    Wie viele weichen auf das Online-Business aus, weil sie glauben, dass damit der Vertrieb und die Akquise wegfällt. Welch eine fatale Illusion und Trugschluss. Es geht im Business immer um Innovation und Marketing.

    Daher würden mich folgende Antworten von Dir interessieren:
    Was GENAU, welche Strategie, empfiehlst Du Deinen Kunden, damit sie zu Kunden kommen?
    Was müssen sie dazu wissen, was sollten sie vermeiden?

    Ja, das ist eine andere Antwort als nur das Lob über den Artikel und wie toll man ihn findet. Einen guten Anbieter/Profi findet man dann, wenn er souverän, sachlich und lösungsorientiert auf solche Fragen antwortet.

    Die meisten löschen solche Fragen einfach, weil sie nicht darauf zu antworten wissen.
    Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße
    Joachim

    • Julia Will sagt:

      Hallo Joachim,

      na klar, alles steht und fällt mit dem richtigen Marketing. Wie du ja hier in meinem Blog siehst, schreibe ich extrem viel über Marketing und in diesem Artikel ging es mal um das Entwickeln von hochpreisigen Online Produkten. Es folgt jedoch auch noch ein Artikel, in dem ich zeige, wie man eine hochpreisiges Online Produkt erfolgreich vermarktet.
      Kurz gesagt:
      – Traffic über eigene Community oder Facebook Werbung erzeugen
      – E-Mail Liste aufbauen
      – Kampagne erstellen, die zu einem Kennenlern-Gespräch führt
      – Mit dem Kunden ans Telefon oder Skype kommen und einen Abschluss machen

      😉

      Ich gebe dir zu 100 % Recht, dass es totaler Quatsch ist zu denken, dass man im Online Business keine Akquise oder Vertrieb mehr machen muss. Was richtig ist, ist dass man vorqualifizierte Leads bekommt, das heisst die Kaltakquise fällt weg. Das Ziel von Online Marketing sollte also immer sein, seine Interessenten schon vorab so mit guten Infos zu versorgen, dass sie verstanden haben, wer du eigentlich bist und was du anbietest – und dann im persönlichen Gespräch (gerade bei einem hochpreisigeren Angebot superwichtig!) den eigentlichen Kunden zu gewinnen.

      Aber ausführlicher in einem späteren Artikel hier in dieser Reihe.

      Viele Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This template supports the sidebar's widgets. Add one or use Full Width layout.