Wie ich für meinen neuen Food-Blog die ersten 1.000 Besucher in nur 4 Tagen gewonnen habe

Wie ich für meinen neuen Food-Blog die ersten 1.000 Besucher in nur 4 Tagen gewonnen habe
In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie ich meinen neuen Food Blog „Kochen geht heute anders“ gestartet habe und wie ich in nur 4 Tagen die ersten 1.000 Leser gewonnen habe und zwar ohne Facebook Freunde, ohne E-Mail Liste und ohne vorhandene Zielgruppe.

Anfang Oktober habe ich einen neuen Blog gestartet und klar als Marketingfrau, wende ich meine Marketingmethoden natürlich auch gleich autmatisch drauf an. Ich starte mit diesem heutigen Artikel eine kleine Kolumne, in der ich meinen neuen Food Blog als Beispielprojekt für euch nehme um euch zu zeigen, wie man mit einfachen Mitteln schnell neue Leser und Interessenten gewinnen kann – und zwar auch dann, wenn dich noch kein Mensch kennt.

Denn das habe ich von meinen Kunden in den letzten Jahren zu oft gehört: „Ja Julia, das ist ja alles schön und gut, aber du hast ja bereits eine E-Mail Liste und viele Follower.“

Doch das war doch nicht immer so. Und in diesem Beispiel mit meinem Food-Blog fange ich genauso bei Null an, wie jeder andere. Denn im Bereich „Food“ habe ich keine Follower, da dies eine ganz andere Zielgruppe ist.

Der neue Food Blog ging also Anfang Oktober online und hat in nur wenigen Tagen über 1.000 Besucher gewonnen – und das obwohl ihn noch keiner gekannt hat. Wie ich das gemacht habe, schauen wir uns doch mal an.

Meinen neuen Blog findest du übrigens unter www.kochen-geht-heute-anders.de. Falls du einen Thermomix hast und neue Rezeptideen suchst, kannst du meinem Blog natürlich sehr gerne folgen. 🙂

Unbenannt

Die Idee und ein Thema, für das du wirklich brennst

Ich habe ja die große Überzeugung, dass dein Blog dann erfolgreich sein wird, wenn du dir wirklich ein Thema vornimmst, was dich richtig begeistert. Kurz zu dem Hintergrund, warum ich meinen Food Blog gestartet habe. Anfang des Jahres ist der Thermomix in meine Küche eingezogen und damit hat mich eine ganz große Freude und Leidenschaft gepackt, Dinge auszuprobieren, neue Rezepte zu entwickeln und alte Rezepte auf Thermomix umzuwandeln. Anfangs dachte ich, dass das nur eine Phase ist, doch da die Phase jetzt schon ein halbes Jahr anhält, war es Zeit für einen Blog. Den Blog habe ich gestartet, weil ich ein zentrale Stelle für meine Rezepte gesucht habe und diese mit Freunden und Bekannten teilen wollte.

Die Motivation für diesen Food-Blog ist für mich also die Freude am Kochen, Ausprobieren und der Kreativität dahinter. Dazu übe ich mich zurzeit in Food Fotografie, was mir auch großen Spaß macht und für einen erfolgreichen Food Blog sehr sehr wichtig ist.

Du siehst also, meine zentrale Motivation für diesen Food-Blog ist ein Thema, für das ich wirklich brenne. Denn nur dann werden dir genug Themen einfallen für deine Redaktionsplanung und nur dann wirst du mit viel Freude bei der Sache bleiben. Ich habe in den letzten 6 Jahren einfach zu viele Selbstständige getroffen, die nur des „Umsatz machen willens“ versucht haben einen Blog zu starten um ihre Produkte und Dienstleistungen an den Mann zu bringen. Nicht falsch verstehen, du sollst mit deinem Blog Umsatz machen, aber zuerst braucht es ein Thema, was dich wirklich begeistert und für was du wirklich brennst.

Jetzt frage ich dich: Was ist DEIN Thema, was dich wirklich begeistert und über das du Lust und Freude hast zu bloggen?

Die WordPress Blogseite erstellen

Ok prima, Thema haben wir gefunden. Jetzt kommen wir natürlich nicht darum herum, dass wir eine Webseite brauchen, auf der du bloggen kannst. Seit jetzt über 6 Jahren ist WordPress für mich das Nr. 1 System für deine Webseite bzw. deinen Blog. Es kommt einfach nichts anderes dran heran.

Natürlich ist es für dich als Laie vielleicht nicht ganz einfach eine Webseite mit WordPress selbst aufzusetzen. Mir ging es anfangs ganz genauso, doch dann habe ich immer mehr Einblick in dieses Thema bekommen und festgestellt, dass man einen simplen WordPress Blog doch recht einfach auch selbst aufsetzen kann. Ich arbeite zurzeit an einem Online Kurs „Wie du deinen WordPress Blog super-easy selbst aufsetzt“, den du bald über meine Kurs Flatrate erhalten kannst.

  1. Suche dir einen vernünftigen Hoster. Ich persönlich nutze All-inkl und bin auch recht zufrieden.
  2. Lerne, wie du deinen WordPress Blog selbst aufsetzen kannst bzw. such dir jemand, der das für dich macht.
  3. Such dir ein einfaches Design aus, was schön ist, aber nicht zu viel Änderungsaufwand mit sich bringt für den Anfang.
  4. Und jetzt: fang an zu bloggen! 🙂

In diesem Artikel habe ich mal darüber geschrieben, wie deine für Online Marketing optimierte Website aufgebaut sein sollte.

Go for it: Schreibst du noch oder bloggst du schon?

Ok, Thema gefunden, Webseite steht. Na und jetzt? Worauf wartest du noch? Jetzt geht es darum, Inhalte zu schaffen für deinen Blog. In meinem Fall für meinen Food Blog war es, Lieblingsrezepte zusammen suchen und aufschreiben, Bilder von den Gerichten machen und bearbeiten und all das in WordPress einpfegen.

Ich will jetzt gar nicht zu viel über Inhalte und gute Blogposts hier schreiben (mache ich in einem anderen Artikel). Doch du siehst, wir nähern uns immer mehr dem Ziel und der großen Frage. Ok, jetzt ist mein Blog online, und ich blogge auch schon, aber wie gewinne ich denn jetzt meine ersten Leser?

Du könntest natürlich jetzt hingehen und deinen Blog für die Suchmaschine optimieren und abwarten, dass du gefunden wirst. Wer mir schon länger folgt weiß, dass Suchmaschinen Optimierung nicht so mein Thema ist, dauert mir auch zu lange, ich habe gerne schnelle Ergebnisse. Und diese liefert mir Social Media Marketing. 🙂

Und genau über Social media habe ich meine ersten 1.000 Blogleser in 4 Tagen gewonnen, denn das Schöne ist, dank Social Media musst du gar nicht anfangen erstmal deine Zielgruppe zu finden und zu versammeln, sondern geh doch einfach da hin, wo diese Menschen schon versammelt sind. Man kann auch sagen, das haben andere für dich bereits erledigt, perfekt oder?

Um in meinem Beispiel zu bleiben: Ich habe ganz konkret Facebook genutzt. Dort habe ich mich erstmal umgeschaut, was es dort für Facebook Gruppen gibt, die sich mit Thermomix und Rezepten beschäftigen. Jetzt bin ich Mitglied in diesen Gruppen geworden.

Wenn ich jetzt ein neues Rezept auf meinem Blog poste, dann teile ich es als „Tipp“ in all diesen Gruppen. Jetzt erreiche ich damit Menschen aus genau meiner Zielgruppe, die sich genau dafür interessieren und sich folgende Fragen stellen:

„Was koche ich denn heute wieder?“ oder „Wie kann ich meinen Thermomix noch mehr nutzen und Neues ausprobieren?“ Und weil sie das interessiert (und sicher auch das Gericht anspricht), klicken sie auf meinen Beitrag und kommen so zu meinem Blog.

Das Feedback war überwältigend: fast 1.000 Besucher in nur 4 Tagen

Ich habe ja mit viel gerechnet, aber nicht mit so viel Besuchern in den ersten Tagen. Jetzt muss man natürlich sagen, es ist ein wirklich gutes Thema um Klicks und Besucher zu gewinnen, also optimale Voraussetzungen und das sollte auch nicht deine Messlatte sein. Mit diesem FreeDays-Blog erreiche ich auch nicht so viele Menschen, obwohl ich meine Artikel auch in Facebook Gruppen poste. Jedoch – das hat mein Programmierer richtig angemerkt – fragen sich halt einfach viel mehr Menschen „Was esse ich heute Abend?“ als „Wie nutze ich Online Marketing erfolgreich?“

Aber darum geht es auch nicht. Es ist egal, ob du in 4 Tagen 1.000 oder 100 oder nur 10 Personen erreichst. Es kommt ganz drauf an, wie spezialisiert dein Thema ist und wie groß oder klein deine Zielgruppe ist. Wichtig ist mir nur dir zu zeigen, auch du kannst diese Methode nutzen um für dein völlig neues und unbekanntes Thema Leser und Interessenten zu gewinnen.

Und du solltest dich auch fragen, was interessiert meine Zielgruppe wirklich brennend? Welche Inhalte und Artikel werden so gut geklickt wie Rezepte in meinem Fall?!

In diesem Beitrag wollte ich dir zeigen, dass der Start supereinfach sein kann. Und ich weiss nicht, wie es dir geht, aber mich persönlich freut und motiviert es als Bloggerin sehr, wenn Menschen meine Seite besuchen und meine Inhalte dort anschauen und sich darüber freuen. Und wie du an der Grafik hier siehst, hat sich das so fortgesetzt in den folgenden Tagen und Wochen.

Unbenannt2

Lass uns das nochmal kurz zusammen fassen:

  1. Finde dein Thema was dich wirklich begeistert und wofür du brennst und überlege dir, welche Informationen sucht deine Zielgruppe so brennend da draußen wie die Leser meines Food Blogs (nämlich in meinem Beispiel tolle Rezepte für den Thermomix).
  2. Setze deinen Blog auf und wenn du dich da nicht ran traust, dann suche dir jemanden, der dich dabei unterstützt. Ich empfehle dir WordPress zu nutzen.
  3. Schreibe erste Inhalte. Du hast ja bereits darüber nachgedacht, was deine Leser wirklich brennend interessiert. Nutze diese Themen für deine ersten Artikel.
  4. Suche dir auf Social Media Gruppen, Seiten & Co. wo die Menschen aus deiner Zielgruppe vertreten sind.
  5. Poste jetzt deine guten Inhalte aus dem Blog dort und gewinne erste Leser.

In den nächsten Artikeln zeige ich dir auf, wie ich ganz simpel meine ersten E-Mail Abonnenten gewonnen habe und ich wie ich mein Facebook Fanpage zu diesem Blog aufbaue. Dies nicht verpassen. 🙂

P.S. Wie sind deine Erfahrungen Leser über Social Media zu gewinnen? Und erzähle mir und meinen Lesern doch, mit welchem tollen Thema sich DEIN Blog beschäftigt und welche tollen Tipps und Artikel Menschen dort erhalten? Du darfst natürlich auch gerne einen Link zur Seite posten. Ich freue mich über deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Leave a Reply

Your email address will not be published.